Jahrespraktikum

in der Pfarrei

Du hast keine FSJ-Stelle mehr bekommen? Du bist zu alt für ein FSJ oder konntest nicht zum September beginnen? Dann haben wir eine gute Alternative für dich. Mach einfach ein Jahrespraktikum in einer unserer Pfarreien. Die Aufgabenfelder sind die gleichen wie bei einem FSJ in der Pfarrei. Da du allerdings nach Mindestlohn bezahlt wirst, hast du nur eine Wochenarbeitszeit von 20 Stunden und bekommst den gleichen Lohn wie bei einem FSJ. Leider entfallen die Begleitseminar. Dafür kannst du dir nach deinen Wünschen eigene Fortbildungen aussuchen.

Was mache ich in der Pfarrei?

Mach aus deinem Ehrenamt ein bezahltes Jahrespraktikum!

Dein Einsatzbereich wird nicht unbedingt deine Heimatpfarrei, da eine Einsatzpfarrei gewisse Anforderungen erfüllen muss. Aber wir suchen mit dir gemeinsam eine passende Pfarrei aus. Wenn der dortige Pfarrer einverstanden ist, wird dieser dann dein Dienstvorgesetzter. Je nach deiner Interessenlage kann er aber auch nochmal einen eigenen Fachvorgesetzten aussuchen, z.B. wenn du dich besonders für Musik interessierst, den Kirchenmusiker... Die Einsatzfelder in der Pfarrei sind vielfältig:

  • Zuarbeit für das Fachpersonal
  • Mitarbeit in der Kinder und Jugendarbeit
  • Besuchsdienst für alte Menschen
  • Chor/Musikgruppen
  • Verwaltungs- und Bürotätigkeiten
  • Arbeit mit Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern, Einzelnen, Gruppen in den unterschiedlichen Aufgabenfeldern der Pfarrei
  • Mitarbeit in der Gestaltung von Werbematerial und Veröffentlichungen (Veranstaltungsplakate, Pfarrbrief...)
  • Kinderbetreuung bei Veranstaltungen
  • Begleitung von Seminaren und Freizeiten
  • Eltern-Kind-Gruppen: Spieleangebote für Kinder und Gespräche mit Müttern und Vätern
  • Mitarbeit bei Ferienfreizeiten: Planung und Durchführung
  • Mitarbeit und Gestaltung bei Festen und Feiern
  • Mitarbeit in der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen

Im Gegensatz zum FSJ arbeitest du aber nur 20 Stunden in der Woche.

Was brauche ich?

Probier' dich aus und entfalte deine Talente!

Du brauchst eine abgeschlossene Schulausbildung.
Du bist gerne für Menschen da.
Du hast Interesse am Glauben und am Leben einer Pfarrgemeinde.
Du möchtest kirchliche Berufe aus der Nähe kennen lernen.
Du arbeitest gerne im Team.
Was bekomme ich?

Leiste dir ein Jahr für dich!

Über das Jahrespraktikum bist du direkt beim Bistum als Praktikant/in angestellt und erhältst ein Praktikantengehalt. Entscheidungsberechtigter Ansprechpartner ist der Direktor der Diözesanstelle für Berufungspastoral. Du erhältst von uns folgende Leistungen:

  • 826,12 € /Monat (Brutto) Praktikumsvergütung;
  • Anspruch auf Weiterführung von Kindergeld;
  • bezahlter Urlaub;
  • Beratung und Begleitung in persönlichen und arbeitsbezogenen Fragen;
  • ein qualifiziertes Zeugnis am Ende der Tätigkeit;
  • 5 freiwählbare Fortbildungen (je bis zu 5 Tagen)

Das Bistum bietet dir darüber hinaus zusätzlich:

  • Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Einsatzpfarrei in deiner Nähe;
  • geistliche Begleitung oder begleitendes Berufungscoaching auf freiwilliger Basis;
  • Einen entspannten Einstieg mit gemeinsamen Kennenlerntagen;
  • Breitgefächerte Berufsorientierungstage mit individuellem Zuschnitt;
Wie bewerbe ich mich?

Ansprechpartner:

Abteilung Berufungspastoral
Diakon Johann Graf
 

Beim Jahrespraktikum bewirbst du dich direkt bei uns. Du meldest dich per Telefon oder via Mail bei unserem Ansprechpartner und ihr vereinbart direkt ein Vorstellungsgespräch. Erzähl ihm, was dich bewegt, ein Praktikum in der Pfarrei machen zu wollen und was du dir von diesem Jahr erhoffst. Wir machen uns dann gemeinsam auf die Suche nach einer passenden Stelle für dich. Wenn wir etwas passendes finden, bekommst du einen Praktikumsvertrag von uns angeboten.

Aktuelles
Neue Homepage • Einkehrtage finden wieder statt